Gewässer Hafen-Ritterhecke

Lage: Es liegt etwa 5 Kilometer nordöstlich von Wörth entfernt. Eingebetet zwischen den Betrieben entlang des Hafens und dem Rheinstrom ist es zu finden.

Gewässergröße: ca. 32 ha

Gewässerinfo:
Im Jahr 1924 konnte als Vereinsgewässer die Kiesgrube "Bidlingmeyer" auch Ritterhecke genannt vom Verein als eines der ersten Gewässer gepachtet werden. In Eigenarbeit erstellte der Verein 1932 in der Gewann "Ritterhecke" eine Vereinshütte. Sie sollte den Mitgliedern als Unterstellplatz und zur Geräteaufbewahrung dienen. Durch Zusammenlegung der Gewässer Ritterhecke, Stumpenbau Teile des Altreheines und der Kiesförderung entstand der Landeshafen. Auf dieser Wasserfläche fanden die Deutschen Meisterschaften (1988) und World Games (1989) im "Wasserski" statt. Zum 1.1.94 wurde das Gewässer Ritterhecke gegen den Wörther Altrhein mit der Bezirksregierung getauscht. Ab 2003 durften es die Mitglieder des SFV wieder befischen.
Die Kiesunternehmen Reiser & Mall, König und Kiefer schufen durch ihre Auskiesung ein idyllisches Gewässer.